Petition zur Aut-idem-Ausnahme von Parkinson veröffentlicht

Berlin, 24. März 2015

Im März 2015 wurde die Petition „Parkinsonpatienten generell von der Aut-idem-Regelung ausnehmen“ der Deutschen Parkinson Vereinigung auf der Webseite des Deutsches Bundestages veröffentlicht. Die Kernforderung: die Indikation Parkinson soll grundsätzlich vom regelhaften Aut-idem-Austausch ausgenommen werden. „Aut idem“ sorgt dafür, dass nicht dasjenige Präparat in der Apotheke abgegeben wird, das vom Arzt verordnet wurde, sondern ein wirkstoffgleiches Präparat desjenigen Herstellers, mit dem die Krankenkasse des Versicherten einen exklusiven Rabattvertrag abgeschlossen hat. Jedoch beeinträchtigt die Parkinson-Erkrankung vielfach den Magen-Darm-Trakt und den Stoffwechsel des Patienten, so dass bereits minimalste Unterschiede zwischen ansonsten wirkstoffgleichen Präparaten verschiedener Hersteller die sorgsam eingestellte Medikationstherapie stören können. In der Folge muss der Patient stationär aufgenommen und neu eingestellt werden.